Kurzbiografie zu Professor Wilhelm Walther

*18.10.1926 in Cämmerswalde – 13.05.1913 in Dresden

Wilhelm Walther war ein deutscher Künstler, Professor und Schöpfer des Fürstenzuges in Dresden.

Die Waldgeheimnisse, seine erste zeichnerische Arbeit, fertigte der junge Walther noch in der Wohnung seines Vaters, einem Revierförster, an und verkauft sie schließlich nach England. Durch Zeichenunterricht bei einem ortsansässigen Spielzeughersteller verfeinerte er seine Fähigkeiten.

Nach dem Abitur gestaltete Walther Holzspielzeug und Dosen und nahm 1842 das Studium an der Kunstakademie in Dresden bei Professor Julius Hübner auf. Häufige Unterbrechungen aus privaten, aber insbesondere auch finanziellen Gründen, führten erst 1886 zum Studienabschluss.

1868 bekam er von seinem Lehrer Julius Hübner den Auftrag weitergereicht, den Fürstenzug zu realisieren. Unzählige Studien und Vorarbeiten bezüglich der historisch korrekten Kleidung, der Herrschaftsinsignien, der Heraldik bis hin zu den damals gebräuchlichen Pferderassen und deren Zaumzeug waren erforderlich, bevor die gewaltige Arbeit in der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Technik des Sgraffito ausgeführt werden konnte.
1906 leitete der inzwischen zum Professor berufene Walther die notwendige Erneuerung des Fürstenzuges.

Am 13. Mai 1913, im Alter von 87 Jahren, starb Wilhelm Walther. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Dresdner Matthäus-Friedhof.

Quelle: Wikipedia   

 
Sie sind hier: Unsere Schule | Prof. Wilhelm Walther
Deutsch
English
Français